Konsul, für große Fahrt vorbereitet , Segelyachten bis 12 m, Login

Private Kleinanzeigen mit bis zu 179 Zeichen im Heft und online kostenlos!
  • slide0
    Konsul, für große Fahrt vorbereitet
  • Konsul, für große Fahrt vorbereitet slide3
    Konsul, für große Fahrt vorbereitet
  • Konsul, für große Fahrt vorbereitet slide4
    Konsul, für große Fahrt vorbereitet
  • Konsul, für große Fahrt vorbereitet slide5
    Konsul, für große Fahrt vorbereitet
  • Konsul, für große Fahrt vorbereitet slide6
    Konsul, für große Fahrt vorbereitet
  • Konsul, für große Fahrt vorbereitet slide7
    Konsul, für große Fahrt vorbereitet
  • Konsul, für große Fahrt vorbereitet slide8
    Konsul, für große Fahrt vorbereitet
  • Konsul, für große Fahrt vorbereitet slide9
    Konsul, für große Fahrt vorbereitet
  • Konsul, für große Fahrt vorbereitet slide10
    Konsul, für große Fahrt vorbereitet
  • Konsul, für große Fahrt vorbereitet slide11
    Konsul, für große Fahrt vorbereitet

Konsul, für große Fahrt vorbereitet

Bj:1980, GFK, L:11,10m, B:3,00m, T:1,95m, 6to, OM 621 55 PS, LP Kiel, Mit P+P, sehr viel Zub., Ü-Zelt, Pall-G., wegen Aufgabe, € 24.900,- € o. Gebot, umfgr. Ausrüstungsliste u. Exposee auf Anfrage
T: 0431-790227, Email: raimund.bigalk@gmail.com


Basisdaten : Konsul, für große Fahrt vorbereitet

Länge (m)
11.1
Breite (m)
3
Tiefgang (m)
1.85
Liegeplatz
Motormodell
Mercedes OM 621
Motorart
Diesel
Motorleistung (PS)
55
Kojen
7
Material
GFK
Baujahr (XXXX)
1980
Modell
Konsul
Liegeplatz Land
Deutschland
Liegeplatz Ort
Kiel Schwentine
Gewicht (kg)
6000
Rumpf
GFK
Sonstiges
Zu verkaufen Segelyacht Typ „Konsul“, „SY Marotte“ Liegeplatz Sommer: PTSK, Kiel, Schwentinemündung. Liegeplatz Winter, dito: Sportboothafen Schwentine, hinter Hotel Markmann, Schönbergerstr. 13. Für große Fahrt von Dipl.-Ing./ Handwerker vorbereitet. Das ist auch auf kleiner Fahrt nutzvoll und angenehm! Sehr viele Extras, Zubehör/Ersatzteile. Auch gut Einhand zu segeln! Aus gesundheitlichen/ Alters- Gründen, mit „großer Fahrt“ ist nichts mehr, seit mehreren Jahren selten gesegelt, nur Boot gepflegt!!! Boot immer im Sommer im Wasser und stets segelbereit gehalten!. Lagerbock ( Kieler Bock!) zerlegt überdacht im Schuppen, Überzelt-Holzteile dito. Planen trocken im Keller. Boot im Winterlager seit Jahren mit stehendem Rigg unter Überzelt. Diese Beschreibung ist auch auf der CD! Auf der CD sind ca. 475 Bilder von allen Winkeln und Ecken, die man bei einer Besichtigung so schnell gar nicht zeigen kann! In jedem Bilderordner ist eine Textdatei mit Erklärungen zu jedem Bild. Am besten ausdrucken, neben PC legen, Bilder durchgehen und Text dazu lesen! Bilder und Texte haben gleiche Nummer! (Darüber hinaus noch etliche Extras, die so nicht darstellbar sind, bei Besichtigung!) Dabei sind dann auch Erklärungen und Gebrauchshinweise!!! Auf diesem Boot ist noch nie geraucht worden, also rauchfrei! Beschreibung: Typ „Konsul“, Konstrukteur: KW Schröter, Travemünde, Baujahr 1979, Oktober erstmals zu Wasser, nur ganz kurz, 1980 an Land.. Seit Oktober 1981 in meinem Besitz. Wenig gesegelt.. Rumpf: GFK, 11,10 x 3,00, 1, 95 m Tiefgang. Gesamtgewicht ca. 6 Tonnen. Buggestell mit Klapp-Leiter ca. 0,50 m vorragend. Original-Gelcoatfarbe war Rot RAL 3000. 1991 wurde in der Wredewerft in Hamburg am Unterwasserschiff 2 Lagen Matte und Osmose-Schutz-Beschichtung mit 4 Lagen Epoxi-Harz aufgebracht und Neulackierung: Farbe weiß ( gegen Sonnen-Aufheizung!), rotes Schandeck ( RAL 3000, Scheuerleiste bis Fußreling), Wasserpass roter Streifen, Deck hellbeige, 1992 Gummi-Kork-Belag auf Deck und Kajüte. Innen: Teak/ Klarlack. Durchgehende, getönte Kajütfenster; Niedergangstür 3-teilig, Plexi, als Fenster und zum schnellen Verschließen bei Gefahr! ( z. B. hohe Welle von achtern oder auch nur Regen, und man muss doch mal in die Kajüte!!!), Schiebeluk aus Plexi, ( Licht!), Platz für Notebook als Navi, Halter für Yeoman ( elektronische Navigation mit beliebiger Papierkarte!) auch aufgestellt zu bedienen. Die Stehhöhe liegt meistens zwischen 1,77 und 1,86 Metern!!! Fußreling Aluminium, schwarz, gelocht. Teak-Scheuerleiste, ca. 3 cm, mit VA-Bewehrung. Mittelkieler mit Bombe, 2,1 To Blei ganz unten. Darüber Dieseltank ca. 130 Liter. Ruder: Freistehendes Spatenruder, unten kleine Bombe ( gegen Wirbel). Steuersäule mit Kompas, großes Steuerrad mit Ruderlage-Anzeige, Haltebügel, elektrisches Sumlog Silva 2000, wahlweise dort GPS (oder am 2. Steuerstand, oder am Navigationsplatz), und Selbststeueranlage-Fernbedienung, Plichttisch, abnehmbar, abklappbar, Kunststoff weiß, mit 3 Getränkehaltern. 2. Kompas für 2. Steuerstand extra. 2. Steuerrad rechts vom Niedergang unter Spritzschutz (auch bei Regen!), Selbststeuerbedienung, GPS wahlweise an Steuersäule, oder am 2. Steuerrad, oder am Navigationsplatz. Zweites GPS im Not-Beutel. Bb. 2. GPS-Anzeige, Speed, Strecke in Kajüt-Stirnwand. Backbord zur Plicht. 3-teilige Ganz-Plicht-Persenning/Kuchenbude: Spritzschutz Niedergang, klappbar; Achterteil ständig montiert, klappbar, Schutz für den Steuermann bei Wind und Regen von achtern; Mittelteil bei Bedarf. Wird mittels Reißverschlüssen eingefügt. Dieses Mittelteil kann dann an beiden Seiten hochgeklappt und abgestützt werden zum Regenwasser auffangen, Schläuche zum Ableiten in Gefäße. Sonnenschutz auch während des Segelns möglich, extra. Feste Spritzschutzscheibe, teils Sekurit-Glas, teils Makrolon, 2 elektrische Scheibenwischer mit Parallel-Führung und Regelung, 1 Handwischer. Nur auf Glas sind Scheibenwischer möglich, zerkratzen Kunststoffe in kurzer Zeit! Teile leicht auswechselbar. Auf dem Kajütdach gebogene Schiene für Selbstwendefock; gerade Schiene für Baumfock. Kein Baum dabei! Ist ein Totschläger! Kann aber nachgerüstet werden! Seitlich Kajüte 2 lange Genuaschienen ( nur noch für Befestigungen, da Roll-Genua außerhalb der Wanten an Fußreling, verstellbar, gefahren wird. An Backbord-Kajütdach, innen an den Wanten, Befestigungsmöglichkeit für die beiden Dahon-VA-Klappfahrräder aufgebaut mit Persenning, für während der Fahrt und im Hafen! Sonst in Backskiste! 2 Alu-Klapp-Roller mit17,5 cm Pneu-Rädern mit in der Backskiste. Vorn: VA-Pflugscharanker ca. 20 kg, abschließbar, ca. 50 m VA-Kette 8 mm. Elektrische Ankerwinsch, vorn und achtern bedienbar. Ankerkettenstauhilfe selbst, allein, direkt von oben an Ankerwinsch bedienbar. 2. Bedienung Ankerwinde am 2. Steuerrad, in der Praxis aber nicht ratsam! 2. Anker vorn, Plattenanker, VA/Bronze, ca. 20 kg mit VA-Kettenvorlauf in Behälter, zu fahren an Heckrolle 1 mit ca. 30 m Perlon-Gurtband oder an Heckrolle 2 mit ca. 30 m 16 mm Perlon-Leine, einfach Leine über Deck nach vorn ziehen und am Anker anschäkeln! Ist lang genug! Beide Leinenrollen elektrisches Aufwickeln möglich! Große Achterpik mit Beleuchtung, mit Notpinne und sehr viel Zubehör, Fach für Notstrom-Aggregat. (Aggregat fast neu, leicht defekt). Spitz-Heck mit 2 Auftritt-Gestellen, auch als Sitzplätze zum Füße baden/ Fenderhalter/ für AB-Motor-Klapp-Halterung bei AB-Motor-Notbetrieb ( in Achterpik ). . Heckkorb mit Bade/Rettungsleiter, herab gelassen 2 Stufen unter Wasser (notwendig!!!), Gegen versehentliches Abklappen gesichert, trotzdem vom Wasser aus selbst abklappbar!), mit Motorhalter, Notleinenrolle, Auftritt oben, als Sitz oder Sprungturm, den beiden Ankertau/Gurt-Rollen ( ca. 30 Meter), GPS-Antenne, Retttungsboje, Markierungsboje mit automat. Blitz und Fahnen-Abroller, Befestigung für AB-Motor, 2 Beiboot/AB-Motor--Heiß-Leinen, Heck-Plattenanker VA ca. 10 kg an Klapp-Halter, mit VA-Ketten-Vorlauf in Behälter, den 4 Solarpanel-Haltern, (Lade-/Ausricht-Kontrolle), elektrisches Angel-Zupfgerät ( z. B. für Makrele). Elektrisches Aufwickelgerät für beide Ankertaurollen, ansteckbar. 2 Trägern für Windgenerator und TV-Antenne. Plicht, 4 große Lenzrohre, ca. 65 mm Durchmesser, 2 davon mit Saugklappen-Lenzern, . Bugkorb mit 2 Auftritten, auch als Sitz, Zweieinigkeits-Positionslaterne. Komplettes Heißgeschirr stets dabei, unter den Bodenbrettern. Einpunkt-Aufhängung, egal ob mit oder ohne Rigg! Buggestell als Auftritt, Anker- und Ramm-Schutz, federnd, mit abklappbarer Bugleiter, 3 Stufen. UW-Schiff-Antifouling; VC 17 m oder F18, Dünnschicht, nie an- oder abschleifen! Propeller ist 7 mal mit Epoxiharz beschichtet, also isoliert gegen kathodische Zersetzung! Nie Opfer-Anoden fahren! Nur Beschichtungsschäden evtl. mit Silber-Primocon ausbessern! Propeller einfach gleiche Antifouling streichen, auch wenn Kupfer-Antifouling! Kajütdach/Deck: 6 Lüfter, 4 Luks, gebogene Schiene für Selbstwendefock, gerade Schiene für Baumfock, Stauplatz für das aufgeblasene Schlauchboot, abschließbar. Platz für 2 der 6 Solarpanele, Spezial-Kombi-Bootshaken, an den Wanten Belegklampen für Spring. 46er Andersen-Selftailing-Genuawinschen-2-Gang, 2 2-Gang-Spi-Winschen, auch für Sonstiges, z. B Roll-Genua, etc.. Bb. am Niedergang 2-Gang-Winsch für die 2 Fockfallen ( VA-Seil!) und Großschot. Beide Fockfallen sind frei, die Genua ist an der Rollfockanlage oben eingeklinkt. Die Fußbodenbretter in der Kajüte sind gesichert! Sowie die Backskistendeckel! Mast: Alu, nackt 13 Meter über Kajütdach, schwarz, Durchfahrtshöhe Brücken ca. 15 - 16 Meter, der Mast ist innen mit mit Klapperschutz versehen! 2 Salingspaare, 2 Oberwanten, 2 Mittelwanten, 4 Unterwanten, 2 durchgehende Heckstagen (mit Spanner als Vorstagsspanner), VA- gedrillt, 6 mm Durchmesser. 2 Vorstagen, 8 mm gedrillt, getrennte Befestigung oben und unten, Bb-Stag. mit Roll-Anlage. Masttop mit Radarreflektor, Dreieinigkeitsleuchte und Top-Licht, abklappbar. automatisch abklappender Antenne, automatisch abklappendem Windmessgeber/Windrichtungsanzeiger ( analog, genauer, macht keine Sprünge!)!!! Anschluss für UHF-Antenne, Antenne unten verstaut, Stecker am Navig-Platz. Stb. an unterer Saling Signal/Alarm-Horn ( unten selbsttätiger, elektrischer Nebel-Signal-Geber! Horn-Knopf an Steuersäule.) Steckdose, Schutzgehäuse und USB-Kabel für Mast-Kamera für Bug und Voraus, weiteres USB-Kabel zum Vorstag (Ankerkasten auf Vor-Deck), jeweils zum Niedergang, zu dem Schiebeluk, Platz für Notebook als GPS-Navigator und Mastkamera-Anzeige. Großbaum mit Baumstütze, Reffwinsch, 3 Reffmöglichkeiten, 2 Reffleinen, Dirk, Lazy-Jackets mit kombinierter Segel-Persenning. Maststufen bis oben mit Verhakschutz, 2 Stufen auch weg klappbar, z. B. zum Sitzen/Ausguck auf der Saling. 2 VA-Seil- Fockfallen und VA-Seil-Großfall, Dirk ( auch als Reserve-Großfall!), Großfall-Winsch. 2-Gang-Winsch auf Kajüte am Niedergang Bb. für die Fockfallen und Großschot. Das Großfall ist an beiden Salingspaaren geführt, sodass es nicht im Wellentanz um die Salinge schlagen und sich verhaken kann!!! Segel: Roll-Genua 1, ca. 50 qm (dickeres Tuch!), Einrollen ggf. mit Bb-Spi-Winsch, Roll-Genua vor den Wanten auch als Selbstwendefock fahrbar! Selbstwendefock ca. 25 qm, mit Stagreitern für das freie Stb-Vorstag, an Reling angeschlagen unter Extra-Persenning griffbereit fahrbar, 1 mal reffbar. auf ca. 18 qm. Spinnaker, ca. 80 qm, 2 lange ( ca. 4,85 m), 1 kurzer ( ca. 3 m) Spi-Baum. 2. Genua 1 mit Stagreitern, ca 50 qm, (fast neu), mit Rollgenua als Passatsegel möglich = 100 qm! Genua 2 mit Stagreitern, ca. 42 qm, unbenutzt! Strurmfock, ca. 4,5 qm, unbenutzt! Sturm-Großsegel, ca. 6 qm, über dem herabgelassenen Groß setzbar! 2. SW-Fock, blau, ca. 22 qm. 2 Spinnaker, einer ca. 80 qm, und einer ca. 100 qm leicht beschädigt, mit Tape repariert. Großsegel, ca. 31 qm, 2. Großsegel, ca 31 qm, kaum benutzt. 3. Großsegel, nur Unterliek zu lang, kann leicht geändert werden. Beiboot: Schlauchboot “Delphin”, ca. 2,20 x 1,35 m, Spritzschutz vorn, Luftpumpe, Paddel, auch als Steuer montierbar, Opti-Besegelung, etc., fast gar nicht benutzt. Motor: Mercedes-Diesel, OM 621, 1997 neuer Austauschmotor, wenig gelaufen, ca. 55 PS. 2 Kühlkreise, Süßwasser mit Frostschutz bis ca. -20 Grad/ Seewasser. Über den Mercedes-Motor sind zwei Auto-Selbsthilfe-Bücher an Bord, Teile, Einstell-Hilfen, Spezialwerkzeuge sind an Bord.. Z. B. Ölfilter, Dichtungen, Lager, Simmerringe, etc.. 90 Amper Lichtmaschine, Wellengenerator 90 Ampere, Strom ab ca. 3 Knoten FdW, bei 4-5 Knoten FdW ca. 4-5 Amper Ladestrom. 18-Liter- Warmwasser-Boiler, wird immer automatisch vom Motor-Kühlkreis erhitzt und ggf. elektrisch, 220 Volt, ca. 600 Watt, mit Reduziertransformator auf ca. 150 Watt zum Warmhalten möglich, Motoröl-Nachfülltank mit ca. 2 Litern Öl, Nachfüllen leicht während der Fahrt möglich ohne jegliche Panscherei! Nur Hahn am Zusatztank öffnen, Unterdruck im Motor saugt sich das Öl selbst an - Hahn schließen! Auspuff ab Motor und Abgas-Leitung seewassergekühlt. Seewasser-Einlaß umschaltbar auf Bilge, als Not-Lenzpumpe. Eingebaute Handlenzpumpe. Elektrische Bilge-Lenzpumpe. Die Propellerwelle läuft im Ölbad seit Jahren leicht und fast wartungsfrei. Nur mal Ölkontrolle! (Leichtlauf für Wellengenerator!) Außenborder Johnson 4 PS Zweitakt, seewassergekühlt, am Heckkorb, Persenning. Wenig gefahren! Elektrik: 4 Akkus, je ca.90 Ah, Einzelschalter, getrennte Lade-Regler, für 5. Akku Regler vorbereitet, automatisches Zuschalten über Trenn-Dioden beim Motorstart von 2 der anderen Akkus zum Motor-Akku, dito für elektrische Ankerwinsch. Windgenerator. Ladegerät mit Stufenschalter. 110/220 Volt umschaltbar, Salonbeleuchtung: 4 x Strahler 20 Watt Halogen/ 3,5 Watt LED-Strahler, diverse Weitere. 1000 Watt Umformer, 12 Volt Akku auf 220 Volt Wechselspannung, Mikrowelle 800 Watt ( ca. 1100 Watt Aufnahme!!!), 1000 Watt Grill, im Herd. Auf dem Herd dafür 2-Flamm-Dieselkocher Wallas, zerlegbarer Backofen als Aufsatz mit Umluft zum Brotbacken, in Backskiste, Zubehör, etc.! Sony- Autoradio mit Tape, 10er-CD-Wechsler am Navigationsplatz, 2 Lautsprecher gegenüber Dinette, zwei Lautsprecher oben auf dem Niedergang für Plicht getrennt regelbar, ca. 244 CDs in Ordnern. Instrumentenkonsole wettergeschützt innen auf dem Küchen-Sidebord. U. a. ständige Anzeige Laden und Entladen gesamt, jeder Akku Strom- und Spannungs- Anzeige wählbar, extra. Seafarer- Echolot mit Flach- und Tiefen-Warnung. Vorausschauendes Echolot mit Flachwasser-Alarm, Mitnahme in Plicht oder an Steuersäule oder 2. Steuerstand möglich. Beide schnell in den Niedergang heraus klappbar. Zweite GPS/Log-Anzeige Bb. in der Kajüt-Stirnwand. Kühltruhe mit Tiefkühlfach unter der Spüle. Dort auch Topfschrank. Vorschiffskojen mit Funk-Projektionswecker, Kompas-Ankeralarm mit Uhr und Beleuchtung. Vorschiff 2. Autoradio, 2 Lautsprecher. 2 Lampen, 2 Lüfter. Ausstiegshilfe Vorluk b ei Notfall. Fernglas-Handpeilkompas mit Beleuchtung, elektrischer Handkompas, Ferngläser, 4 Handfunksprechgeräte. Einbruch-Alarm-Anlage, Alarm schon vor dem Einbruch!!! Lichter, plus Horn wahlweise. Aktiv/passives IR-Nachtsichtgerät. Wasser: Ca. 130-Liter-Tank, unter Vorschiffskojen, 2 Einfüllstutzen, einer mit Zähler-Uhr für Einfüllmenge/Verbrauch. Kalt/Warmwasserhahn in WC und an der Spüle, elektrische Wasserpumpe automatisch, abschaltbar. Not-Trinkwasser-Fußpumpe bei Spüle (wenn Elektro ausfällt!!!). Seewasserhahn mit Extra-Pumpe an der Spüle. Seewasser-Aufbereitungsanlage mit allem Zubehör, elektrisch, zeitgesteuert. Nur mit vier Flügelmuttern fest, zur Mitnahme in Rettungsinsel bei Untergang! auch für Handbedienung umrüstbar! Schmutzwassertank ca. 60 Liter, mit Sichtfenster und Beleuchtung, Spüle und Waschbecken Grauwasser umschaltbar - Schmutzwasser-Tank direkt out oder Absaugstutzen an Deck. Toilette mit Hand/elektrische Zerhackerpumpe, umschaltbar auf Umgehung bei Stromausfall, in Tank, Tankentleerungspumpe-Hand in See; Absaugstutzen an Deck. Elektrische Seewasser-Druckpumpe mit Decksanschluß, z. B. für Anker-Dusche, Wanten-Dusche, Deck abspritzen, etc. Automatischer Druckschalter, Abschalter. Extra-Bilgepumpe im WC, aber dort niemals duschen, man holt sich zu viel Wasser ins Boot!!! Obwohl im WC Fuß-Rost. Zerstört allen Lack, alles Holz!!! Kojen: Dinette, Tisch absenkbar als 2 weitere Kojen, 2 Kojen Vorschiff /Liegewiese, 2 Kojen als Hundekojen achtern ( bei Seegang kann man nur dort ruhen/schlafen, vorn immer viel zu unruhig!), 1 Lotsenkoje gegenüber Dinette = max. 7 Kojen Es gibt keine vom Kondenswasser nassen Kojenpolster!!! Dampfsperre mit Woll-Auflagen!!!. Die Körper-Feuchtigkeit verdunstet wieder noch oben! Nicht abdecken!!! Navigationsplatz: Bb. Mit Sitz in Fahrtrichtung auf Hundekoje, Kartenfach ( 2. Kartenfach in Bachskiste), Gerätewand, Allwellenempfänger Grundig RK 651, Zeitschaltuhr für Wetterbericht, Aufnahme auf Tape-Recorder Philips AQ6455 möglich, 12_Volt/220 V-Umformer für Notebook etc., ca. 90 Watt., Antenne für DVBT-Wetter-Teletext, Fehler-Alarm-Anlage Motor, etc.. Unter dem Tisch ca. 30-Liter-Notcontainer, selbstschwimmend, für Strandung an einsamer Insel. Und 10-Liter-Wasser-Container, selbstschwimmend. Platz für 2 1,5-Liter-Cola unter dem Fußbrett, griffbereit. Unter dem Niedergang großer Stauraum für weitere Getränke, etc.. Darauf große Kabeltrommel mit ca. 25 Meter Kabel abrollbar für Landanschluss. Im Navig-Platz drei große Schubladen für griffbereite Dinge, Werkzeug, etc.., Yeoman für GPS-Navigation mit jeder beliebigen Papier-Seekarte! Anschließend an Navig-Platz nach vorn griffbereit, Ölzeugschrank, darauf Tisch und Bücherregal, z. B. auch Platz für PC-Reise-Drucker! Heizung: Dieselheizung mit Temperatur-Raum-Fühler/Regelung, sehr geringer Stromverbrauch, Umsteller/Teiler Salon/Vorschiff. Extratank Diesel ca. 5 Liter, mit Handpumpe vom Motortank direkt .zu befüllen in Backskiste – für Dieselkocher dito, dieser als Zusatz-Heizung einsetzbar. Auf-See-Grill für 1-mal-Grillkohle passend, zur Befestigung auf der halb herab gelassenen Bade/Rettungsleiter außenbords, Grill zerlegbar zum Verstauen in Backskiste. Viele, viele Extras und Schikanen, Ersatzteile, bei Besichtigung. Noch etwas vergessen? Bestimmt noch Etliches - wird bei Besichtigung erklärt! ( dauert wahrscheinlich länger als einen Tag!!!) Siehe auch Bilder auf der CD! Angaben teils aus dem Gedächtnis, ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit! Eine Rettungsinsel installiert man erst frisch, neu, vor einer großen Fahrt! Wenn! Dito schnell veralternde elektronische Geräte spezieller Art. . Verkauf über-komplett mit Pütt und Pann, Werkzeug, Ausrüstung, Lagerbock, Überzelt, Seenotpistole Kaliber 4 und Munition fertig gepackt zur evtl. Mitnahme, Seenotfeuerwerk, 2 x Spezial-Segelkleidung Goretex, 6 automatische Schwimmwesten, 4 Sicherheitsgurte, .etc., etc.. Preis-Vorstellung: 24.900,00 € oder Gebot.






Preisangaben

Preis (EUR)
24900


Kontaktformular






Besegelung

Großsegel (m2)
31
Fock (m2)
25
Genua (m2)
50
Spinnaker (m2)
80
Anzahl der Masten
1
Sturmfock (m²)
4.5
Rollreffanlage

Layout

Pantry

Badezimmer